Das Wasserbettenhaus - Die Beruhigungen
Sie sind der 219339 . Besucher
Home arrow Die Beruhigungen

Richtig Welle oder stiller Ozean - Sie haben die Wahl. 

Wasserbetten können in verschiedenen Abstufungen beruhigt werden. Dieses stufenweise Beruhigung wird durch eine unterschiedliche Anzahl von Vliesmatten - die sich im Wasserkern befinden - erreicht. Je weniger Vliesmatten verwendet werden, desto länger ist die Nachschwingzeit. Je mehr Vliesmatten verarbeitet sind, um so kürzer fällt das Nachschwingen aus.

Die verschiedenen Beruhigungen werden unterschiedlich definiert. Manche arbeiten mit Prozentwerten, andere mit so genannten F - Stufen. Auch wir nutzen die F - Stufen Klassifizierung.

Eine Prozentangabe läßt sich zwischen den verschiedenen Herstellern und Lieferanten nur eingeschränkt vergleichen. Um eine effektive Vergleichsmöglichkeit zu haben, müssten alle Anbieter mit Vliesmatten in gleicher Qualität, gleicher Stärke und identischer Verarbeitung am Markt auftreten. Das dies nicht möglich ist liegt auf der Hand. Wie bei allen anderen Dingen gibt es auch hier billiges oder hochwertiges Material.

Deshalb bitte Vorsicht bei prozentualen Vergleichen, 80 % hier entsprechen noch lange nicht 80% dort. Fragen Sie lieber nach der Anzahl der Vliesmatten, deren Stärke und nach deren Beschaffenheit. Und - vor allen Dingen, liegen Sie Probe !!!

Ein weiterer Aspekt der unterschiedlichen Anzahl von Vliesmatten ist, dass Sie das Gefühl haben auf stärker beruhigten Betten "stabiler" zu liegen und sich auf weniger beruhigten Betten "gebetteter" zu fühlen.

Sie lassen sich entweder von der Wassersäule tragen ( bei gering bis mittelstark beruhigten Betten ) oder aber Sie nutzen die Stützfunktion der Vliesmatten ( bei stark bis ultra beruhigten Betten ). Wasser ist nicht komprimierbar und weicht aus. Das, was Sie an Gewicht auf die Wasserkerne bringen sorgt für die entsprechend identische Verdrängung. Deshalb sinken Sie beim Sitzen auf Ihrem Bett auch immer ein. Dies ist normal und kein Grund zur Beunruhigung. Wenn Sie sitzen verteilt sich Ihr Körpergewicht auf eine wesentliche kleinere Fläche als wenn Sie liegen. 

Die Wassermenge hat nur zu einem sehr geringen Teil mit der "Festigkeit" einer Wassermatratze zu tun. Fakt ist und bleibt, das die Stabilität nahezu ausschließlich über die Anzahl der Vliesmatten bestimmt wird und im Nachhinein nicht zu ändern ist ! Es sind Systeme am Markt erhältlich die suggerieren, dass Sie im Nachhinein die Beruhigungen durch  Umpumpen von Wasser verändern können. Wir haben ganz ehrlich keine Ahnung ob das wirklich funktioniert, sind aber in dieser Beziehung etwas skeptisch.

Welche Stufe für Sie die Richtige ist, läßt sich nur durch ausgiebiges Probeliegen herausfinden, eine andere Vorgehensweise existiert definitiv nicht. Oder kaufen Sie sonst alles im Blindflug ?

Unsere Beruhigungsstufen :

F - 0 Freeflow > Wasserbett PUR ! Ohne Stabilisierung durch Vlieslagen ergibt sich eine Nachschwingzeit von ?? Sekunden, jede Lageveränderung bedeutet erneutes Schwingen. Ideal für Wasserbettenfreaks die das besondere Liegegefühl auf Wasser zu schlafen ohne Beeinträchtigungen erleben möchten.

F - 1 Minimal > Durch die minimale, nicht spürbare Unterstützung durch lediglich eine Vlieslage wird die Nachschwingzeit bereits spürbar reduziert, das typische Wasserbettenfeeling bleibt allerdings voll erhalten.

F - 2 Soft > Zwei Vliesmatten sorgen für ein noch ruhigeres Liegen als bei der Variante F - 1. Auch hier bleibt das originale Schwebeschlafgefühl voll erhalten.

F - 3 Mittel > Drei Vliesmatten sorgen für eine ruhige Schlaflage nach max. 3 Sekunden. Diese Ausführung ist ideal für diejenigen, die drucklos liegen möchten aber auf lange Nachschwingzeiten verzichten wollen.

F - 4 Mittel plus > Mit vier Vlieslagen hat dieses Wasserbett einen Stabilisierungsgrad der für nahezu alle Schläfertypen geeignet ist. Gute Körperunterstützung und Stabilisierung verbunden mit der angenehmen Sensibilität eines Wasserbettes und einer reduzierten Nachschwingzeit von ca. 2 Sekunden machen diese Beruhigungsstufe zu einem Renner.

F - 5 Stark > Mittelschwere Personen fühlen sich auf dieser Beruhigungsstufe auf Anhieb wohl. Der durch 5 Vliesmatten erreichte Stabilisierungsgrad sorgt für die notwendige Festigkeit ohne Druckpunkte. Minimale Nachschwingzeit von ca. 1 Sekunde.

F - 6 Stark plus > Auf dieser Beruhigungsstufe spüren Sie keine Wellenbewegung mehr. Ein Wasserbett mit optimaler Körperanpassung und deutlich spürbarer Stützfunktion für mittelschwere und schwere Personen mit verminderter Einsinktiefe und ohne das sonst so typische Schaukeln.

F - 8 Ultra > Diese Wassermatratze verbindet die wohltuende und muskelentspannende Wärme mit einer besonders stützenden und stabilen Liegeposition. Mit dieser besonderen Beruhigungsstufe runden wir unser Angebot nach oben hin ab.

Lumbal- oder Lordoseunterstützung :

Auf Wunsch arbeiten wir ab der Beruhigungsstufe F - 4 eine zusätzliche Schaumeinlage im Beckenbereich ein. Diese Lumbarstütze sorgt für ein vermindertes Einsinken im Beckenbereich und gibt Ihnen subjektiv das Gefühl, stabiler zu liegen. Um die Wirkung einer Lumbareinlage fühlen zu können, müssen Sie auf zwei identisch großen Betten mit identischer Beruhigung liegen. Das eine Bett muss ohne, das andere Bett mit Lumbareinlage ausgestattet sein. Ohne diesen Vergleich können Sie die Wirkung dieses Features absolut nicht einschätzen.

Eine Lordosestütze macht in unseren Augen erst ab einer Beruhigungsstufe F - 4 Sinn. Erst ab dieser Stabilisierung ist der Schwebeschlafeffekt durch die Stützfunktion der Vlieslagen nahezu ausgeglichen. Es macht keinen Sinn eine Lumbarstütze in eine leichte Beruhigungsstufe einzuarbeiten, Sie werden diese absolut nicht spüren können weil Sie sich vom Wasser tragen lassen und nicht über die Vliesmatten gestützt werden. Was Sie allerdings merken werden ist die deutlich reduzierte Nachschwingzeit bei einer Matratze bei der eine Lumbarstütze eingearbeitet ist.

Fragen Sie gezielt nach, aus welchem Material diese Stütze gearbeitet ist. Vliesmaterial, wie es für die Beruhigungsstufen verwendet wird, halten wir für nicht ausreichend. Die gewünschte und auch notwendige Stabilität wird dadurch nicht erreicht. Eine Lumbarstütze muss aus einem stabilen Schaummaterial gefertigt sein um eben diesen Effekt auch wirkungsvoll erzielen zu könenn.

Vliesmatten - frei im Wasserkern oder befestigt ?

Eine Glaubensfrage und eine Frage der Herstellungskosten. Wir glauben nicht an freischwebende Vliesmatten - wir verankern diese am Boden der Wasserkerne. Dort, wo keinerlei Zugbelastung entstehen kann. Einige Anbieter argumentieren gegen die Befestigung weil diese angeblich zu erhöhter Belastung der Vinyle führen. Stimmt, wenn wie leider in viel zu vielen Fällen aus Kostengründen zu dünnes PVC verwendet wird. An solch dünnes Material würden auch wir keine Vliesmatten befestigen - aber wir nehmen so eine "Tüte" auch nicht.

Bei leichten Beruhigungsstufen ist es von untergeordneter Bedeutung ob die Vlieslagen verankert sind oder nicht, Sie liegen auf Wasser und werden nicht durch die Vliese gestützt. Die Gefahr, das die Matten verrutschen ist hier nicht so stark gegeben - aber auch nicht vollständig auszuschließen.

Bei mittleren, starken und extrem stabilisierten Wasserkernen ist für uns die Befestigung der Matten die einzig sinnvolle Alternative. Kein Verrutschen möglich, die Lagen bleiben dort wo sie hingehören. Und weil wir keine zwei unterschiedliche Fertigungen machen wollen, werden grundsätzlich in jeder Beruhigungsklasse die Matten verankert.